„Kein Täter werden“ – Stigma – Ein Kurzfilm über Pädophilie

Der Film „Stigma“ von P. Jeschke und J. Wagner (vom Netzwerk „Kein Täter werden“) beruht auf Originalinterviews die mit einem Betroffenen im Institut für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin der Berliner Charité geführt wurden und besticht durch dessen schonungslose Offenheit. Er soll dazu beitragen, das Stigma, unter dem Betroffene leiden, abzubauen und er will aufklären! Der Film kann über die Website www.stigma-der-film.de auch für Informations- und Diskussionsveranstaltungen gebucht werden.

Hat sich Ihr Kind einer religiösen Vereinigung angeschlossen?

 Infos vom Berliner Senat hieR

 

Neues Handbuch „Psychotherapie in der Jugendhilfe 2017“

 Die Psychotherapeutenkammer Berlin hat eine neue, erweiterte, digitale Auflage des „Handbuchs zur Psychotherapie in der Jugendhilfe“ herausgegeben. Es enthält wichtige Hinweise zur Qualitätssicherung der Psychotherapie im Rahmen der Jugendhilfe, einschließlich der einschlägigen Beschlüsse der Vertragskommission Jugend und der Jugend-Rundschreiben der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung (heute: Bildung, Jugend und Familie). Autor desselben ist Ronald Schmidt, langjähriges Mitglied der Kommission KJHG der Psychotherapeutenkammer Berlin sowie ehemaliger Psychotherapiebeauftragter der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienste Berlin (KJPD). Wir stellen es Ihnen hier zum Download bereit.

Handbuch_PT_Jugendhilfe_2017_final.pdf (PDF, 6680 kb)

Eckpunktepapier des Bundesgesundheitsministeriums zur Ausbildungsreform

Das BMG hat jüngst ein Eckpunktepapier zur Reform der Psychotherapeutenausbildung  vorgelegt, das Sie hier im Anhang finden.

Das Papier wurde bei der Tagung zur „Reform des Psychothera­peutengesetzes“ der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) Anfang November 2016 von der Parlamentarische Staatssekretärin im BMG  Annette Widmann-Mauz erstmals offiziell vorge­stellt und diskutiert. (mehr …)

Anhänge

Einordnung des von der DGPT in Auftrag gegebenen Rechtsgutachtens PT-Ausbildungsnovellierung

DGPT Einordnung Rechtsgutachten

Buch: Gefängnisaufzeichnungen von Edith Jacobson

Vorstellung des Buches von Judith Kessler,

Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse
Verlag: Psychosozial-Verlag
247 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm
Erschienen im Juni 2015
Mit einem Vorwort von Hermann Simon
ISBN-13: 978-3-8379-2513-5, Bestell-Nr.: 2513

Die jüdische Emigrantin Edith Jacobson ist nicht nur als eine der wichtigsten Psychoanalytikerinnen des 20. Jahrhunderts, sondern auch wegen ihrer Mitwirkung in der linken Widerstandsgruppe »Neu Beginnen« und ihrer Verurteilung zu einer langen Zuchthausstrafe bekannt. Persönliche Notizen aus den ersten Tagen ihrer Haft galten als verschollen, überdauerten aber fast 80 Jahre lang in Privathaushalten. Dieses sogenannte »schwarze Heft« enthält Gedichte und Aufsatzfragmente zu Auswirkungen der Haft bei weiblichen Gefangenen und zur Technik der Psychoanalyse Paranoider. (mehr …)

Zur Werkzeugleiste springen