Psychotherapie für Kinder und Jugendliche

Sie sind besorgt um ihr Kind und seine psychische Gesundheit? Die Institutsambulanz bietet die Möglichkeit, mit Hilfe mehrerer diagnostischer Gespräche abzuklären, ob eine Psychotherapie für ihr Kind notwendig ist. Wenn du Jugendlich bist, kannst du dich auch direkt selbst an die Ambulanz wenden.  Wenn sich herausstellt, dass eine Psychotherapie angezeigt ist, bemühen sich die Ambulanzmitarbeiterinnen um einen Therapieplatz.

Bei Sorgen weil ihr Baby/Kleinkind unablässig schreit, es Fütterschwierigkeiten gibt oder sie das Gefühl haben, Sie können keine gute Beziehung zu ihrem Kind aufbauen werden Sie an Psychotherapeutinnen vermittelt, die Sie beraten und ggf. eine entsprechende Behandlung (SKEPT) durchführen können.

Anmeldung und Vorgespräch

Die Anmeldung für das Vorgespräch erfolgt telefonisch zu den unten angegebenen Sprechzeiten.

Psychotherapeutische Untersuchungsgespräche

Nach dem Vorgespräch folgen in der Regel drei Untersuchungsgespräche:
Zwei Untersuchungsgespräche bei der Erstuntersucherin, bei der die Krankheitsgeschichte (Anamnese) erhoben wird und ein Abschlussgespräch bei einer weiteren Kollegin. Im dritten Gespräch wird besprochen, ob eine Therapie sinnvoll ist, und wenn ja, welche. Hierbei wird auch besprochen ob eventuell weitere Untersuchungen (z. B. Leistungsdiagnostik) nötig sind. Da unsere Psychotherapeutinnen über das Stadtgebiet verteilt sind, wird Ihnen von den Ambulanzmitarbeiterinnen mitgeteilt, wo sich die jeweilige Praxis befindet, in der die Gespräche stattfinden.

Vermittlung

Ist eine Psychotherapie notwendig, so wird sich das Ambulanzteam um die Vermittlung eines Therapieplatzes kümmern.

Eine verbindliche Zusage, wie lange Sie auf ein Therapieangebot warten müssen, ist allerdings nicht möglich. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Behandlungsvermittlung, da die Ambulanz nicht die Möglichkeit hat, einer Therapeutin Patienten zuzuweisen, sondern nur Empfehlungen aussprechen kann.

Kosten

Die Kosten für die Vorgespräche werden von Ihrer Krankenkasse übernommen, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung (Ersatz-, Betriebs-, Innungs- oder Ortskrankenkasse) versichert sind und wenn Sie zum ärztlichen Vorgespräch die Versichertenkarte mitbringen. Die Kostenübernahme für eine Behandlung müssen Sie vor Beginn der Therapie gemeinsam mit der Behandlerin bei Ihrer Krankenkasse beantragen.

Vertraulichkeit

Alle erhobenen Befunde und Aufzeichnungen werden streng vertraulich unter Beachtung der Schweigepflicht behandelt und nur mit Ihrer schriftlichen Zustimmung und Beauftragung an Dritte weitergeleitet.

Für alle weiteren Fragen steht Ihnen unser Sekretariat während der Telefonzeiten zur Verfügung.

Leitung der Institutsambulanz
Dipl.- Psych. Bruno Stafski

Anmeldung

Sekretariat der Ambulanz: Angelika König und Melanie Hauschild
Tel. 841 867 – 31 Fax 841 867 – 33
Telefonzeiten: Mo, Mi, Fr 10.00 -12.00 und Di, Do 16.30 -18.30 Uhr
IfP-Ambulanz@online.de

Zur Werkzeugleiste springen